zurück
Marbach-Gruppe
5. August 2021

Marbach kombiniert Impf- mit Spendenaktion. 4.500 Euro für Frauenhäuser und Wartbergschule in Heilbronn.

Marbach war einer von 12 Modellbetrieben in Baden-Württemberg für Corona-Impfungen durch den Betriebsarzt. Mitarbeiter von Marbach und aus umliegenden Firmen konnten beim Heilbronner Unternehmen mit Moderna geimpft werden. Gleichzeitig fand bei Marbach in Verbindung mit dem Lions-Club Heilbronn-Wartberg eine Spendenaktion für regionale soziale Projekte statt. 

Die Marbach-Impfaktion fand zwischen Mai und Juli statt und ist inzwischen abgeschlossen. Es wurden zahlreiche Mitarbeiter, Angehörige und Mitarbeiter:innen umliegender Firmen in einer groß angelegten Aktion geimpft. Durch diese Aktion sind bei Marbach mehr als 80% der Mitarbeiter:innen komplett durchgeimpft, damit befindet man sich im Bereich der Herdenimmunität. 

Eine gleichzeitig von Geschäftsführer Peter Marbach ins Leben gerufene Spendenaktion für Frauen und Kinder, die durch die Corona-Maßnahmen besonders betroffen sind, war ebenso erfolgreich. Diese Aktion war schon längere Zeit geplant, ansonsten wäre die Spende nach der Unwetter-Katastrophe in Deutschland in die Flutopferhilfe geflossen. Die Spendenaktion fand ihren Höhepunkt in der Spendenübergabe am 29.07.21. Peter Marbach konnte an Ulrich Knödler vom Lions Club Heilbronn-Wartberg 4.500 Euro übergeben. Der Betrag stammt aus den Spendenboxen bei Marbach sowie weiteren Spenden von Unternehmen, deren Mitarbeiter bei Marbach geimpft wurden.

Peter Marbach: „Die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus belasten Kinder und Familien enorm. Deshalb hatte ich vor einiger Zeit die Idee, parallel zu den bei uns stattfindenden Impfungen zu Spenden aufzurufen, um Menschen, die durch Corona Gewalt und Leid erfahren haben, zu unterstützen und ihnen mehr Zuversicht zu geben. Gemeinsam mit dem Vorstand des Lion-Clubs haben wir entschieden, zwei Frauenhäuser in Heilbronn mit jeweils 1.750 Euro sowie die Wartbergschule mit 1.000 Euro zu unterstützen. Es freut mich, dass die Spendenaktion so gut ankam. Vielen Dank an alle Spender.“

Frauenhäuser sind momentan in einer sehr schwierigen Situation, da durch Corona und die damit einhergehenden Einschränkungen häusliche Gewalt an Frauen und Kindern stark zugenommen haben – und damit auch die Nachfrage nach Plätzen in Frauenhäusern. In einem Frauenhaus finden physisch und/oder psychisch misshandelte Frauen Schutz und Unterkunft für sich und ihre Kinder. Dort können sie in einer Atmosphäre frei von Angst und Gewalt zur Ruhe kommen und erfahren Sicherheit und Hilfe, um Abstand zu den traumatisierenden Erlebnissen der Vergangenheit zu finden. 

Aber auch Schüler trifft das Corona-Virus hart: Besonders Kinder mit erhöhtem Lernbedarf sind durch die Corona-Krise stark benachteiligt. Die Wartbergschule in Heilbronn wurde als Spendenempfänger ausgewählt, da sie eine sogenannte Brennpunktschule ist. Die Schüler dort sind sehr heterogen, viele stammen aus armen Verhältnissen und haben großen Unterstützungsbedarf. Durch die Corona-Krise hat sich die Situation dieser Kinder noch mehr verschärft. 

Die Spenden sollen für gemeinsame Unternehmungen in den Sommerferien verwendet werden, damit die Betroffenen etwas Abstand von ihren täglichen Sorgen bekommen und eine unbeschwerte Zeit verbringen können.

Weitere interessante Neuigkeiten

Please accept preferences-cookies to watch the contact chat.