zur Übersicht
13. Februar 2020

Höchste Genauigkeit beim Zurichten von Aufträgen mit Gegenritzen. Marbach stellt überarbeiteten zweigeteilten höhenverstellbaren Gegendruckblock vor.

Marbach ist bereits seit vielen Jahren Spezialist, wenn es darum geht, Verpackungen mit eleganten Öffnungsmechanismen auszustatten. Dabei kommt es auf höchste Präzision an. Um das Werkzeug beim Gegenritzen schnell und präzise zuzurichten, gibt es bei Marbach eine spezielle Technologie: Den höhenverstellbaren Gegendruckblock. Dieser wurde jetzt optimiert und sorgt für noch mehr Genauigkeit beim Einrichten von Werkzeugen mit Gegenritzen.

Beim Gegenritzen wird das Kartonmaterial nicht durchgestanzt, sondern der Karton wird an versetzter Position von beiden Seiten angeritzt. Dadurch entsteht ein spezieller Aufreißmechanismus, der sich zunehmender Beliebtheit sowohl bei Faltschachteln als auch bei  Wellpappeverpackungen erfreut.

Marbach-Entwickler Rainer Reizammer: „Wir haben den von uns entwickelten höhenverstellbaren Gegendruckblock optimiert. Die neue Version hat viele Vorteile für den Anwender. Da der Gegendruckblock durchgängig in der Trägerplatte ausgeführt ist, wird der Stanzdruck direkt übertragen. Eine Komprimierung der Trägerplatte ist somit ausgeschlossen. Zwischen den beiden Alublöcken befinden sich Unterlagsfolien. Mit diesen kann jede einzelne Gegenritzung individuell schnell und einfach in der Höhe zugerichtet und optimal eingestellt werden. Das bedeutet für unsere Kunden einfaches Handling, höchste Genauigkeit und ein stabiles Ritzergebnis über die gesamte Auflage hinweg. Für bestens funktionierende Aufreißmechanismen.“

Dieses Marbach-Produkt ist ab sofort unter dem Namen „zweigeteilter höhenverstellbarer Gegendruckblock“ erhältlich.