zurück
7. Juni 2021

Gerüstet für die Zukunft: Technische Berufsausbildung ebnet den Weg zur Karriere.

Marbach bildet in vielen verschiedenen Berufen aus. Die weltweit agierende Unternehmensgruppe hat ihren Ursprung als kleiner Handwerksbetreib nicht vergessen. Deshalb legt Marbach ein besonderes Augenmerk auf seine technischen Ausbildungsberufe. 

René Haaga, Technischer Ausbildungsleiter bei Marbach: „Viele Schüler sehnen sich nach der langen Schulzeit mit viel Theorie ohne Anwendungsbezug danach, praktisch arbeiten zu können. Denn auch wenn die Akademisierung stark auf dem Vormarsch ist und wir bei Marbach auch einige duale und kooperative Studiengänge anbieten, ist ein Studium nicht für jeden das Richtige. Das Wichtigste bei der Berufswahl ist doch die Frage: Wo liegen meine Begabungen? Was macht mir Spaß? Und nicht zuletzt: Welche Karrieremöglichkeiten habe ich?“

Eine Berufsausbildung bei Marbach bietet die Möglichkeit, früh Verantwortung zu übernehmen, sich weiterzuentwickeln und in seinen persönlichen Stärken gefördert zu werden. Viele der Führungskräfte starteten ihre berufliche Karriere mit einer Berufsausbildung im Betrieb. Nach der Ausbildung stehen alle Wege offen: Direkteinstieg im Betrieb, Aufstiegsfortbildung zum Meister, Techniker oder Fachwirt oder ein ergänzendes Studium. Doch eine Ausbildung bei Marbach bietet noch vieles mehr.

Haaga weiter: „Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis in der betrieblichen Ausbildung bereitet unsere technischen Auszubildenden optimal auf das spätere Arbeitsleben vor. In der Ausbildung erlernte Themen können im Arbeitsalltag in die Praxis umgesetzt werden. Die Theorie findet eine direkte Anwendung und unsere Azubis können ihre Erfolge nicht nur sehen, sondern täglich in der Hand halten.“

Einer der Gründe, weshalb technische Ausbildungsberufe in Zukunft immer wichtiger werden, liegt in der Digitalisierung. Denn unsere Arbeitswelt wird mit Industrie 4.0 immer digitaler und vernetzter. Mit einer technischen Berufsausbildung hat man viele Möglichkeiten, wie z.B.: Programmieren, Steuern, Überwachen von Fertigungsanlagen und Automationszellen.

Haaga erklärt: „Aber nicht nur das – auch das Lernen mit digitalen Medien ist immer stärker auf dem Vormarsch. Die Zukunft ist digital: Mit ganz neuen Lernformen und digitaler Lernvermittlung. Mit unserer Strategie „Ausbildung 4.0 bei Marbach“ gehen wir diesem sehr positiven Trend nach und nutzen ihn als weitere Chance, unsere Nachwuchskräfte von Morgen noch effizienter auszubilden. Ganz nach dem Motto: Lernen muss Spaß machen!“

Die technischen Ausbildungsberufe bei Marbach sind sehr vielfältig. Egal ob  Werkzeugmechaniker:in, Zerspanungsmechaniker:in, Mechatroniker:in, Fachkraft für Metalltechnik, technischer Produktdesigner:in oder Packmitteltechnolog:in – für jeden, der technisch interessiert ist, gibt es einen passenden Beruf. Darüber hinaus bildet Marbach Industriekaufleute, Fachinformatiker:innen für Systemintegration sowie Fachkräfte für Lagerlogistik aus und bietet duale Studiengänge wie Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik und ein kooperatives Studium in Richtung Maschinenbau und Werkzeugmechaniker:in an. 

Für das Ausbildungsjahr 2022 kann man sich bereits bewerben. Mehr Informationen finden Sie auf: www.marbach.com/ausbildung

Weitere interessante Neuigkeiten

Please accept preferences-cookies to watch the contact chat.