zur Übersicht
18. Dezember 2018

Marbach Stanzformtechnik. Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende.

Marbach blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück. Das weltweit agierende Unternehmen machte nicht nur mit zahlreichen Innovationen auf sich aufmerksam, sondern auch mit der Investition in ein neu gegründetes Joint Venture in China und die Eröffnung der Marbach Academy.

Packaging. Performance. You.
Marketingleiterin Tina Dost: „Auch das Jahr 2018 war für uns wieder sehr spannend. Wir haben an einigen Produktenwicklungen gearbeitet und diese erfolgreich an den Markt gebracht. Wer davon profitiert, sind unsere Kunden, denn sie können die Performance bei der Produktion ihrer Verpackungen steigern. Darüber hinaus gab es noch viele weitere Jahres-Highlights wie die Eröffnung der Marbach Academy, die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Messen sowie der Start unseres Marbach-Masterwork-Joint Ventures in China.“

Neues Schulungszentrum
Im März 2018 starteten die ersten Trainings an der Marbach Academy. Zusammen mit internen Schulungen konnten mehr als 220 Personen weitergebildet werden. Darunter auch zahlreiche Fachschulen und namhafte Kartonhersteller. Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv. Bei Marbach wird man diesen Weg weitergehen und hat auch für das Jahr 2019 bereits ein umfangreiches Schulungsangebot für die Kunden ausgearbeitet. Die Schulungen zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Praxisrelevanz sowie das Training in Kleingruppen aus.

Produktion in China
Im Juli war das Joint Venture von Marbach mit dem chinesischen Maschinenhersteller Masterwork gestartet. Die Zielgruppe am chinesischen Markt sind vor allem Kunden aus dem Kartonage- und Zigarettenbereich. Dementsprechend bietet Marbach in China ein spezielles auf die Bedürfnisse der chinesischen Kunden angepasstes Portfolio. Mit Erfolg. Denn die ersten Monate sind gut angelaufen und Marbach hofft auf eine weitere erfolgreiche Entwicklung seiner neuen Produktionsstätte im kommenden Jahr.

Erfolg weltweit
Mit seinen mehr als 20 Niederlassungen ist Marbach weltweit auf Erfolgskurs. In 2018 war die Umsatzentwicklung in Europa auf einem guten Niveau. Auf starkem Wachstumskurs waren – neben den Marbach-Töchtern in Osteuropa – vor allem die Töchter in Malaysia und den USA. Dies bestätigt Marbach in seiner Strategie, seine Geschäftsaktivitäten künftig Schritt für Schritt in weiteren Ländern auszubauen. Das in 2018 gegründete Joint Venture in China ist das nächste Glied in dieser Kette. Weitere werden folgen.

Messen und Veranstaltungen
Marbach war auch in 2018 wieder weltweit auf Messen unterwegs. Ob die Expoprint in Brasilien, die Hispack in Barcelona, die Scanpack in Göteborg oder die Fachpack in Nürnberg. Marbach zeigte jeweils seine Neuheiten rund um das Stanzen, Veredeln, Ausbrechen und Nutzentrennen von Verpackungen. Mit großem Erfolg. Die Kunden nahmen viele Anregungen nach Hause mit, wie sie die Produktivität in ihrer Fertigung weiter steigern können.

Produkte Stanzformtechnik
Als innovatives Unternehmen hat Marbach auch in 2018 wieder zahlreiche Lösungen für die Performancesteigerung seiner Kunden präsentiert.

Das Thema digitale Fertigung hält immer mehr Einzug beim Heilbronner Werkzeughersteller. Mit dem digitalen Zonenausgleich sparen die Marbach-Kunden bei jedem einzelnen Kundenauftrag Zurichtezeiten. Die neue, digital gefertigte Prägung polymar ist wesentlich günstiger als herkömmliche Messingprägungen, so dass damit Prägen auch bei Kleinauflagen rentabel ist. Darüber hinaus statten Marbach verschiedene Werkzeuge mit digital hergestellten Komponenten aus. Diese kommen aktuelle  beispielsweise bei der Universal-Bogenablage oder der speziellen Rotationsstanzformen für Mitsubishi-Maschinen zum Einsatz. 

Auch bei den Produktinnovationen gab es zahlreiche Highlights. Tina Dost: „Mit dem Stanztiegelreinigungsgerät mplaten|cleaner sowie unserem Kalibrier-Werkzeugpaket können die Kunden ihre Stanzprozesse optimieren und ihre Produktivität deutlich erhöhen. Der höhenverstellbare Gegendruckblock sorgt für eine Reduzierung der Zurichtezeiten und hochfunktionale Aufreißmechanismen. Bei Prägeformen kann mit dem Präge-Einpass-System IV (PESIV) das Druckbild schnell und einfach zur Prägung eingerichtet werden. Für schnelle Rüstzeiten und gute Prägeergebnisse. Mit dem Handgerät marbanick|2 können unserer Kunden schnell und einfach Abfallhaltepunkte in ihre Schneidlinien einbringen. Eines haben alle unsere Innovationen gemeinsam: Sie sorgen für Performance bei unseren Kunden.“

Neues ERP-System
Im Jahr 2018 arbeitete man bei Marbach mit viel Elan an der Vorbereitung der Einführung des neuen ERP-Systems, die im Rahmen des Projektes ONE|M in 2019 erfolgen soll. Es werden alle Prozesse betrachtet, hinterfragt und optimiert, so dass Marbach künftig noch leistungsfähiger sein wird.

Tina Dost: „Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Wir freuen uns schon auf ein ebenso spannendes Jahr 2019. Mit einem neuen ERP-System. Vielen neuen Produkten. Und maximaler Performance. Vielen Dank an alle unsere Geschäftspartner für die tolle Zusammenarbeit.“